Den „Perso“ nicht mehr aus der Hand geben

Quelle: Den „Perso“ nicht mehr aus der Hand geben

Der oben verlinkte Artikel ist aus dem Jahr 2015. Das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Auch ich, nicht nur der Verfasser des o. a. Artikels, habe es selbst oft erlebt, dass mit dem Perso viel zu „freihändig“ umgegangen wird. Bei mir war es an der Wachstation zur Polizeistation. Der Wachhabende dort wollte meinen Peronalausweis dort behalten, bis ich die Station wieder verlasse. Als ich ihm erklärte, dass ich dies nicht mache, verweigerte er mir den Zutritt. Er fühlte sich persönlich angegriffen und meinte, ich unterstelle ihm strafbare Handlungen. Niemals, sagte ich ihm. Kann ja aber sein, ein anderer … so ging es hin und her. Wir einigten uns auf die Fahrerlaubnis. Ich erwähne dies Erlebnis nur, weil es direkt bei der Polizei geschah. Erinnert wurde ich daran, als ich heute einen Film in der ZDF-Mediathek sehen wollte. Die fordern zur Altersverifikation doch tatsächlich die Daten des Personalausweises. Hatte es auch schon dorthin geschrieben, es kümmert beim ZDF niemanden. Die bestehen sogar darauf. Unmöglich. Na ja, ich wusste mir zu helfen, es gibt ja noch mehr Anbieter und auch andere zeigen genau den gleichen Film und auch gratis. Aber es liegt mir echt am Herzen: Geht nicht so arglos mit euren Daten auf dem Personalausweis um. Damit kann mehr Schindluder betrieben werden, als so manch einer denkt. Es ist ein amtliches Dokument. Gebt es niemals aus der Hand. 

Gefunden habe ich den Film unter: www.werstreamtes.es