Covid-19 – Adidas will nach massiver Kritik weiter Mieten zahlen – aber nur an Privatleute

Vertreter großer Handelsketten und Unternehmen haben ihre AnkĂŒndigung verteidigt, im Zuge der Corona-Pandemie keine Mieten mehr fĂŒr ihre GeschĂ€ftsrĂ€ume zu zahlen. Der Vorstandschef von Adidas, Kasper Rorsted, stellte in der „Frankfurter Allgemeinen“ klar, privaten Vermietern werde sein Unternehmen weiter Geld ĂŒberweisen. Allerdings nutze Adidas in den meisten FĂ€llen RĂ€ume von Immobilienvermarktern oder Versicherungsfonds. Diese zeigten ĂŒberwiegend VerstĂ€ndnis, meinte Rorsted. Der Verband Haus und Grund nannte den Mitezahlungsstopp dagegen in der „Bild“-Zeitung missbrĂ€uchlich. Auch mehrere Bundesminister ĂŒbten massive Kritik an den Unternehmen. Neben Adidas hatten unter anderem H&M, MediaSaturn und Deichmann ihre Mietzahlungen eingestellt. Deichmann sprach von einer prĂ€ventiven Maßnahme, um die wirtschaftliche HandlungsfĂ€higkeit des Unternehmens zu erhalten.WeiterfĂŒhrende Artikel zum CoronavirusWir haben einen Nachrichtenblog angelegt. Der bietet angesichts der zahlreichen Informationen einen Überblick ĂŒber die wichtigsten aktuellen Entwicklungen. In Deutschland ist das öffentliche Leben drastisch eingeschrĂ€nkt worden. Welche Regeln es gibt, erklĂ€ren wir in unserem StĂŒck: Kontakt

Quelle: Covid-19 – Adidas will nach massiver Kritik weiter Mieten zahlen – aber nur an Privatleute