Covid-19 – Warum es keine gute Idee ist, Desinfektionsmittel gegen Coronavirus selbst herzustellen

„Desinfektionsmittel – ganz einfach zuhause herstellen“, „Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht neues Rezept“ – mit solchen Schlagzeilen erreichen Onlinemedien in Zeiten der Angst vor dem Coronavirus große Aufmerksamkeit. Doch zuhause alkoholische Lösungen anzurĂŒhren, ist weder von der WHO empfohlen noch ungefĂ€hrlich. Das „WHO-Rezept“, das nun vielerorts zitiert wird, ist dafĂŒr gedacht, medizinisches Handeln in entlegenen Gegenden ohne Infrastruktur sicherer zu machen. In Deutschland kann es durch eine Sondergenehmigung aktuell auch in Apotheken eingesetzt werden. Das bedeutet: Apothekerinnen und Apotheker können nun schneller fĂŒr ausreichenden Nachschub sorgen, indem sie das Mittel selbst anmischen. In erster Linie wird dieser in Kliniken und Praxen gebraucht, also dort, wo Desinfektion wirklich nötig ist. Zuletzt waren die industriell hergestellten Mittel dort knapp geworden, ebenso wie Schutzkleidung und Atemschutzmasken, unter anderem durch DiebstĂ€hle.“Chemikalien sind aus guten GrĂŒnden reguliert“FĂŒr den Hausgebrauch ist das Anmischen eigener Desinfektionsmittel nicht sinnvoll, betont etwa die Berliner Apothekenkammer. „FĂŒr die Herstellung werden feuergefĂ€hrliche Chemikal

Quelle: Covid-19 – Warum es keine gute Idee ist, Desinfektionsmittel gegen Coronavirus selbst herzustellen