Wikileaks-Informantin – Chelsea Manning nach Gerichtsanordnung wieder frei

Ein US-Bundesgericht hat die sofortige Freilassung der frĂŒheren Wikileaks-Informantin Chelsea Manning aus der Beugehaft verfĂŒgt. Ihre Aussage vor einem Geschworenengremium sei nicht lĂ€nger erforderlich, heißt es in der Anordnung, die in Alexandria im Bundesstaat Virginia veröffentlicht wurde. Mannings AnwĂ€lte hatten zuletzt mitgeteilt, sie habe versucht, sich im GefĂ€ngnis das Leben zu nehmen. Die Whistleblowerin saß seit Mai 2019 in Beugehaft. Sie hatte sich geweigert, ĂŒber den GrĂŒnder der EnthĂŒllungs-Plattform Wikileaks, Assange, auszusagen. Manning, die vor ihrer geschlechtsangleichenden Operation als Mann lebte und mit Vornamen Bradley hieß, hatte Wikileaks im Jahr 2010 Hunderttausende geheime US-MilitĂ€rdokumente zukommen lassen. Darin ging es auch um Kriegsverbrechen im Irak und in Afghanistan.2013 wurde Manning von einem MilitĂ€rgericht zu 35 Jahren Haft verurteilt. 2017 kam sie frei, nachdem der damalige US-PrĂ€sident Obama ihre vorzeitige Freilassung angeordnet hatte.

Quelle: Wikileaks-Informantin – Chelsea Manning nach Gerichtsanordnung wieder frei