Suchtverhalten – Menschen in SĂŒd- und Ostdeutschland trinken zu viel

Wer trinkt in Deutschland zu viel Alkohol und wer ernĂ€hrt sich besonders ungesund? Ein Forschungsteam des Max Planck Instituts fĂŒr Sozialrecht und Sozialpolitik hat das untersucht. Und zwar mal nicht bezogen auf Alter oder Geschlecht, sondern auf die unterschiedlichen Regionen. Demzufolge ist ein zu hoher Alkoholkonsum in SĂŒd- und Ostdeutschland ein grĂ¶ĂŸeres Problem als im Norden und Westen. DafĂŒr ernĂ€hren sich die Menschen in Ostdeutschland gesĂŒnder als die im Westen. Die Ursachen dafĂŒr liefern die Forschenden nicht, aber sie raten dazu, die Gesundheitspolitik regional anzupassen. Nur tĂ€gliches Rauchen und mangelnde Bewegung sind demnach in allen Teilen Deutschlands ein Ă€hnlich großes Problem. Die Forschenden haben fĂŒr ihre Studie Daten von mehr als 9.000 Menschen in Deutschland zwischen 18 und 64 Jahren ausgewertet. Die sollten sagen, was sie essen, wie viel sie rauchen, trinken und sich bewegen. Die Forschenden warnen, dass die Befragten vielleicht nicht die ganze Wahrheit gesagt haben und ungesundes Verhalten noch viel stĂ€rker verbreitet sein könnte.

Quelle: Suchtverhalten – Menschen in SĂŒd- und Ostdeutschland trinken zu viel