AlltagsgegenstÀnde als Datenspeicher

Ein Forscherteam mit ETH-Beteiligung kann mit einer neuen Methode beinahe beliebige Objekte zu Datenspeichern machen. Es ist damit möglich, umfangreiche Daten beispielsweise in Hemdknöpfen, Wasserflaschen oder sogar BrillenglĂ€sern zu speichern und sie Jahre spĂ€ter wieder auszulesen. Ebenso eignet sich die Technik, um Informationen zu verstecken und sie fĂŒr spĂ€tere Generationen aufzubewahren. Als Speichermedium dient die Erbsubstanz DNA.

Quelle: AlltagsgegenstÀnde als Datenspeicher