Daimler – Umfangreicher Stellenabbau geplant

Mein Kommentar: Das ist doch alles schon lange klar. NatĂŒrlich folgen jetzt wieder Teuerungen. Schreckensmeldungen. Eine nach der anderen. Der Hass wird geschĂŒrt. Die AfD rĂŒckt immer nĂ€her. Und so weiter. In Amerika sind die Lehrer schon so arm, dass sie sich keine Wohnungen mehr leisten können. So wird es hier auch kommen. Den einen geht der Klimawandel zu schnell, den anderen zu langsam. Zu langsam? Ja na klar, das Land unter dem Eis wird gebraucht. Der Klimawandel ist ja kein zufĂ€lliges Produkt. Das Öl wird benötigt. Die Welt wird nicht „untergehen“. Nur wir werden immer Ă€rmer werden. Wir werden immer ungesunder leben mĂŒssen. Hilfe gibt es nur noch gegen Bares oder angesagte Chipkarte. Wir haben den Tipping Point erreicht. Ich weise auf 2 Dinge hin, die mir so aus dem Stegreif einfallen: 1. Soylent Green, die ĂŒberleben wollen. Ein Film aus dem Jahr 1973 ĂŒber das Jahr 2022. 2. Hurra wir leben noch. Ein Song von Milva. — Mit dem Entlassen der Menschen ist nur Mercedes geholfen. Es Ă€ndert nichts an der Gesamtsituation. Es hilft auch kein Krieg oder die Rechten. Neue Werte mĂŒssen gesetzt werden. Aufgaben, die einem gestellt werden, so gut wie möglich erfĂŒllen. Danke. Öfter mal Danke sagen, hilft ungemein.

Nach dem Autohersteller Audi plant auch der Konkurrent Daimler einen massiven Abbau von ArbeitsplÀtzen.

Quelle: Daimler – Umfangreicher Stellenabbau geplant