▷ FIRE&FOOD-Herausgeber Elmar Fetscher: Wir brauchen ein verändertes Bewusstsein für … | Presseportal

Recht hat er. Allein die Vorstellung, in jedem S-Markt liegen hunderte geschlachteter Tiere rum. In Kühlhäusern und -truhen. Am Ende bekommen wir trotzdem Gammelfleisch in die Wurst. Die „Ställe“ absolut unwürdig für die Kreaturen. Dann schimpfen alle über die Preise, vom Erzeuger bis hin zum Verbraucher. Es ist im Allgemeinen ein Unding, wie wir mit Lebensmitteln umgehen. Zum Teil verbrennen wir sie in unseren Karossen, in Heizkraftwerken usw. Es ist alles so übertrieben. – Kleines Beispiel von damals: Wir haben uns am Anfang des Jahres eine Gans beim Bauern bestellt und die wurde dann auch geliefert, sie ist bei ihm aufgewachsen. Heute bestellst du dir auch eine, beim Händler und du weißt nicht, wo sie herkommt. Wir sind nur noch am platt machen.

Quelle: ▷ FIRE&FOOD-Herausgeber Elmar Fetscher: Wir brauchen ein verändertes Bewusstsein für … | Presseportal